Mein Beitrag

Dampfnudeln





Salu, liebe Dorothee und Freunde,

mein bescheidener Beitrag zum Blogjubiläum, wäe etwas Bayrisches. Doch so zwischen Pfalz und Bayern eingefangen, ist es halt nur eine württemberger Version geworden.

Ganz klar, ich bin in den hinteren Reihen, die Mitmacher sind wirklich gro&artig.

Als kleiner Bub, war ich bei der Großmutter im letzten Zipfel Oberbayers. Auf die Frage, was gibts es zum Veschper?, die Antwort: Nudeln.

Klasse...Spätzles. Die Vorfreude war groß. Welch eine Entäuschung als etwas größere Weckles auf den Tisch lagen. Die Oma: - Das sind Dampfnudeln, probier mal.- - NÖ- -Dann nehms ich- so der Onkel, grabschte mit einer Hand und weg... -HE- der Bub, -des send moine- und griff zu. Eine Hand war zu wenig, ich brauchte beide. Und es schmeckte, mit Apfelmus...


Das Schicksal spielte schwer mit mir... Seit dem 14tem Lebensjahr vertrage ich keine süßen Meehlteige mehr. NIX Hefezopf, eine schwäbische Spezialität noch Zwetschgendatschi, noch Dampfnudeln. Alles ruhte in einer Schublade mir der Aufschrift: VERBOTEN.

Erst seit 4 Jahren weiß ich den Grund: Milcheiweiß. Ich meinem Falle: sowas wie Heuschnupfen in Richtung Asthma, bei Süß ein extra Plus...

Also darf ich die Milch weglassen?...........JA.........halt weniger fluffig, dafür immerhin.

Als erstes mußt Du MEHL organiesieren. ich habs erjagt:

jagderfolg


Dann brauchst Du Töpfe mit Deckel. Dies war bei mir ein Problem. Welcher jetzt?

deckel

Gut vorbereitet?

Dann geht es weiter:

Also ein MEHL, ein Hefewüfel. ----APFELSAFT-----, Aqua, NaCl, Disachharide, Öl, Knetmaschine oder Hände am Arm.

1. Schritt

Hefebrühe herstellen:

Den Würfel in 250 ml Apfelsaft lösen, das brummen lassen, etwa 1 Stunde. Wenn es anfängt Schäumles zu bilden, ist es geanu richtig.

2. Schritt

Die Knetmaschine mit den erlegtem Mehl, NaCl und der Hefepampe aktivieren. Plus noch 250 ml Wasser. Rühren lassen bis der Teig sich vom Rührtopf löst.

3. Schritt

den Teig in drei Teile teilen. Ein Teil für Versiom Herzhaft, ein Teil für Version Fruchtig, ein Teil für die Version Pappsüß.

4a. Herzhaft

Salz plus Gewürze, wie Suppenwurz oder Zwiebelwurz, mach ich selber, oder Korrander plus Kräuer nach Vorrat zu geben.

4b. Fruchtig

Ich habe Apfelsaftkonzentrat aus eigener Produktion. Voll fruchtig und sausüß. Wer saure Gummischlangen kennt,weiß wie toll das ist.

4c. Pappsüß

100 Gramm Zucker.

4d. Finish für die Teige

Nochmal durchkneten, Eventuell Waser oder Mehl zugeben, Bis der Teig so richtig glatt wird. Enige Tropfen Öl helfen.

5. Alle Versionen

Rohlinge mit etwa 90 bis 100 Gramm formen. Mit feuchtem Küchentuch abdecken und mindestens 2 Stunden gehen lassen.

ziehen

6. Kochtopf auf kleine Flamme stellen. Öl plus Wasser plus eine Prise Salz zu fügen. Maximal 15 mm hoch. Eher weniger. Mehr Öl als Wasser...

7. Die Rohlinge in den Topf stellen und den Deckel drauf. Mein Tip: den Deckel umgekehrt drauflegen, dann ist er dichter. Vom meinem Deckel habe ich den Griff abgeschraubt und innen wieder festgeschraubt.

Topf

8.Geduld

warten bis der Boden goldbraun ist. Oben darf hell bleiben. Rausnehmen und auf Pappe oder Küchenkrepp lagern, damit das restliche Öl verschwindet.

FERTIG. Servieren, je nach Gusto mit Kraut oder sonstigem Gemüse oder Pilzen oder Marmelade oder Apfelmus oder Vanillesoße oder Eis.


fertig


Natürlich voll uncroovige Präsentation, die anderen können es deutlich besser. Sogar besser Kochen. Smile... Ich denke jedenfals auf so eine profane Köstlichkeit, wie Dampfnudeln, ist noch keiner aus dem erlauchtem Kreis gekommen. Ist auch schwer, Du mußt auf die Jagd gehen um das MEHL zu erlegen. Wer hat dazu schon Zeit?

Dein Blogevent hat viel Spaß gemacht, Ich hoffe wir schreiben uns wieder.

Sonnige Grüße

Werner


Open Door Geburtstags-Event (Einsendeschluss 24. März 2013)

Zur Übersicht auf der Startseite:     Alles auf einen Blick